Wie koche ich Marmelade oder Konfitüre eigentlich ein?

17 Aug 2008

Wir essen doch alle gerne Marmelade oder? Und am besten schmeckt Marmelade immer noch, wenn man sie selber eingemacht hat. Das geht natürlich mit Früchten vom Wochenmarkt oder aus der Frischeabteilung des Supermarkts. Aber natürlich auch mit den Früchten aus dem eigenen Garten. Da weiß man einfach was man hat. Selbst herangezogen und gepflückt. Das ist wahre Qualität.
Ob Erdbeeren, Pflaumen, Johannisbeeren oder auch Rhabarber, Marmelade ist sehr vielseitig.

Zu Beginn unserer Marmelade steht die Frucht. Wir schneiden den einen Teil der Früchte in kleine Stückchen, der andere Teil wird püriert. Mag man keine Fruchtstücke in seiner selber gemachten Marmelade, so püriert man alle Früchte. Alle anderen variieren je nach Geschmack beim Schneiden der Früchte.

Geben sie danach großzügig Zeit zum Durchziehen. Man sollte sowohl die Obststücke, als auch die pürierten Früchte mit Gelierzucker und Zitronensaft vermengen und dann gute drei Stunden ziehen lassen. Harten Früchten gewährt man dabei sogar noch mehr Zeit, am besten über Nacht.
Sollte das komplette Obst püriert werden entfällt die Ruhezeit.

Unsere Buchtipps

Achten sie in jedem Fall auf die Fruchtstückchen, schneiden sie die Stücke gleichmäßig und passen sie bei größerer Scheidweise entsprechend die Ruhezeit an. Das ist wichtig, damit die Marmelade (Konfitüre) später vernünftig geliert.
Mehr Informationen zum Geliervorgang und zum Gelierzucker finden sie hier.

Zum Abfüllen der fertigen Marmelade oder Konfitüre sollten sie in vielen Fällen so genannte Twist Off Gläser benutzen. Die Gläser sollten hygienisch gereinigt werden. Entweder mit heißem Wasser oder man sterilisiert die Gläser sogar.


Tags: , , , , , ,

Hinterlasse deine Meinung zum Rezept